Lieben Sie es, in den Bergen wandern zu gehen? Belohnen Sie sich nach dem Aufstieg oft mit einer herzhaften Stärkung? Oder sitzen Sie einfach gerne mit Freunden und Familie bei einer guten Jause beisammen?

Falls Sie auf eine dieser Fragen gerade mit „Ja“ geantwortet haben, ist unser heutiges Tiroler Traditionsrezept genau das Richtige für Sie!

Lesen Sie hier, warum die Marend die passende Mahlzeit für Sie ist, und was Sie alles dafür brauchen:

Was ist eine Marend überhaupt?

Die Marend ist eine Tiroler Brettljause. Dabei werden frische Wurst, Käse, Brot, Aufstriche und kleine passende Gemüse auf einer Platte serviert.

Früher, als der Großteil der Tiroler Bevölkerung der Landwirtschaft nachging, mussten sich die Bauern stets bei Kräften halten. Um den ganzen Tag genug Energie für die Arbeit zu haben, brauchten sie daher immer die sogenannte Marend zwischendurch.

Während die „Neunern“-Jause für den Vormittag bestimmt war, aßen die Bauern am Nachmittag traditionellerweise die Marend. Beide Zwischenmahlzeiten halfen ihnen, Kraft zu tanken, um die harte Arbeit erledigen zu können.

Heutzutage ist die Marend eher ein Ausdruck für Geselligkeit, indem sie Freunde und Familie bei einer herzhaften Jause zusammenbringt. Beliebt ist sie aber auch bei Wanderern, die nach dem Gipfelaufstieg nach einem neuen Energieschub suchen – ähnlich wie in alten Zeiten die Bauern.

Woraus besteht eine traditionelle Marend?

Die traditionelle Marend bestand früher lediglich aus Kartoffeln, Milch und Brot. Speck und Käse war nur den Wohlhabenden vorbehalten, welche sich diese teuren Leckerbissen leisten konnten.

Mittlerweile werden für die Tiroler Marend keine Kartoffeln mehr verwendet. Stattdessen hat sie jedoch an anderen Zutaten gewonnen: So beinhaltet eine „modernen“ Marend neben Milch, Brot, Speck und Käse auch Hartwurst, Zwiebeln, Radieschen (Rettich) und Essiggurken. Diese Ergänzungen machen die Marend zu einer nährstoffreichen Brettljause, die auch noch im 21. Jahrhundert immer wieder gerne genossen wird.

Unser Tipp: Für die richtige Marend braucht es auch das passende Getränk. Wir empfehlen dabei ein gutes Bier vom Fass. Das harmoniert hervorragend mit den deftigen Zutaten der Tiroler Jause.

Wie wird sie richtig zubereitet?

Keine Sorge, bei der Marend kann man nicht viel falsch machen. Haben Sie einmal alle Zutaten beisammen, müssen Sie diese nur mehr in Scheiben oder Würfel schneiden. Serviert wird das Ganze dann auf einem schönen Jausenbrett. Voilà, schon haben Sie Ihre fertige Marend!

Nicht einmal für Kochmuffel stellt die Zubereitung einer typischen Marend daher ein Problem dar. Die Zwischenmahlzeit ist schnell aufgetischt und passt zu jeder Jahreszeit. Kein Wunder also, dass sie bei jedermann in Tirol so beliebt ist 😉

So werten wir die Marend im Speckbacher Hof auf

Damit die traditionelle Marend noch mehr an Geschmack gewinnt, fügen wir ihr einige Köstlichkeiten hinzu. So besteht unsere Speckbacher Marend aus:

– Bauernbrot
– Speck
– Käse
– Radieschen
– Zwiebeln
– Essiggurken
– Grammelschmalz
– Kaminwurzen
– Landjäger

Dabei legen wir großen Wert darauf, dass all diese Zutaten frisch und regional sind. Schließlich braucht es für ein Tiroler Traditionsrezept auch Produkte aus dem Herzen des Landes. Alles andere wäre ein Traditionsbruch, den wir uns als waschechte Tiroler nicht verzeihen würden.

Da unser Restaurant im Bezirk Innsbruck Land direkt an den beliebtesten Wanderwegen Tirols liegt, sehen wir fast jeden Tag, wie eine gute Marend ihren Ursprungszweck erfüllt: Gerade bei einer Hitzewelle wie dieser erleichtert sie Wanderern den anstrengenden Auf- und Abstieg. Damit Sie während einer anspruchsvollen Wanderung im Karwendelgebirge nichts selbst mitschleppen müssen, verwöhnen wir hungrige Wanderer gerne mit unserer hauseigenen Speckbacher-Marend. Diese hat bisher noch jedem Gast einen ordentlichen Kraftschub gegeben und für einen gestärkten und sicheren Heimweg gesorgt.

Falls Sie Angst haben, andere Bergsteiger könnten Ihnen zuvor kommen, können Sie Ihren Jausen-Tisch auch ganz einfach telefonisch (+43 5223 52511-0), per E-Mail (info@speckbacherhof.at) oder über unser Kontaktformular (Bitte hier klicken!) reservieren. So bekommen Sie mit Sicherheit die schmackhafte Stärkung, die Sie sich nach Ihrer Wandertour verdient haben 😉

Ich würde mich freuen, Ihnen den Genuss dieses Tiroler Traditionsgerichtes persönlich servieren zu dürfen.

Herzlich,
Andreas Hofmann

Ja, ich will eine originale Marend im Restaurant kosten